Ostheimer auf Facebook besuchenOstheimer auf Instagram besuchenOstheimer auf Pinterest besuchenOstheimer auf Youtube besuchen

Natürlich, schön, beständig... und doch darf es auch brechen

Das Design unserer Holzspielzeuge bewegt sich zwischen dem Wunsch, stabiles, gut bespielbares
Spielzeug zu schaffen und dem Anspruch, Kindern ein künstlerisch gestaltetes Bild einer Figur zu
vermitteln. Bei aller sorgsamer Gestaltung und Materialauswahl kann Holzspielzeug beim Spielen
oder Herunterfallen brechen. Um diese Gefahr möglichst gering zu halten, wird bei der Herstellung
sorgfältig auf Holzmängel und auf den Verlauf der Maserung geachtet. Seit einiger Zeit verwenden
wir für unser Figuren ausschließlich luftgetrocknete Hölzer, da diese eine höhere Elastizität und
Lebendigkeit aufweisen.

Wenn einmal etwas bricht, ist dies kein Mangel an Qualität, sondern eine Gegebenheit, die der
natürliche Werkstoff Holz mit sich bringt. Man kann Kinder auf diese Gefahr hinweisen und sie
zu einem achtsamen Umgang mit den Figuren anregen.

Ist der Zacken in der Krone des Königs oder der Fuß einer Figur gebrochen, dann kann man gemeinsam mit Holzleim den Schaden beheben. Oder man schleift die Kanten der Bruchstelle etwas ab und gibt der Figur durch eine Geschichte  eine neue, ganz individuelle Wertigkeit: „Der alte Hirsch hat schon so manchen Kampf im Wald bestanden und trägt die Spuren stolz an seinem Geweih...“
Wer würde schon den alten Teddybären weniger lieben, wenn er einen Arm verloren hat oder wenn sein Fell abgeschabt ist vom vielen Liebhaben.

 

 

Deutsch